Storchennest in Penzlin- Aller Gute Dinge sind "Drei"

(Kommentare: 0)

Ein Projekt unter Schirmherrschaft des Vereins für Landschaftspflege und Artenschutz MV

Manchem mag es gar nicht aufgefallen sein, aber zur weiteren Sicherung des Storchennestes auf dem stillgelegten Industrieschornstein an der Ampelkreuzung in Penzlin ist zu den zwei bereits vorhandenen Spannringen ein dritter hinzugekommen.

Dieser soll das weitere Auseinanderdrücken des Schornsteinkopfes verhindern und so dem alljährlich dort brütenden Storchenpaar die Aufzucht ihrer Jungen auch weiterhin ermöglichen.  Diese Art der Sicherung wurde gewählt, um einmal der Forderung des Weißstorchbeauftragten nachzukommen, möglichst das Nest unberührt zu lassen, und zum anderen der Forderung der Denkmalschutzbehörde zu entsprechen, das Erscheinungsbild des Schornsteins nicht wesentlich zu verändern.

Es erwies sich als gar nicht so einfach, in dieser Höhe einen weiteren Reifen zu montieren, zumal die Steine dort oben sich gelockert hatten und es dadurch schwierig war, das genaue Maß zu finden. Nach drei Anläufen war es endlich geschafft, der Reifen sitzt fest und genau richtig, um das Nest zu stabilisieren.  Allen, die daran beteiligt waren, sei hiermit gedankt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 1.