Stellungnahme zu den Solarparks in Tützpatz (Seenplatte)

(Kommentare: 0)

Der VLAMV hat fristgerecht am 21. Februar seine Stellungnahme zur 2. Änderung des Flächennutzungsplans für die Bereiche „Solarpark nördlich von Pripsleben“ sowie „Solarpark südwestlich von Tützpatz“ abgegeben und dabei sein Befremden über dieses Vorhaben zum Ausdruck gebracht. Nicht nur dass der Solarpark nördlich von Pripsleben auf einer landwirtschaftlich genutzten Fläche errichtet werden soll, auch widerspricht er dem im Landesraumentwicklungsplan Mecklenburg-Vorpommerns formulierten Ziel, wonach landwirtschaftlich genutzte Flächen nur in einem Streifen von 110 Metern beiderseits von Autobahnen, Bundesstrassen und Schienenwegen für Freiflächenphotovoltaikanlagen in Anspruch genommen werden dürfen. Beide im vorliegenden Entwurf beplanten Flächen entsprechen nicht diesem Ziel. Der VLAMV ist nicht grundsätzlich gegen die Nutzung der Solarenergie, allerdings sollten dafür Flächen in Industriebrachen sowie auf Haus- und Hallendächern genutzt werden. Auch diese gibt es reichlich in der Gemeinde Tützpatz, was als Alternative vom Plangeber allerdings überhaupt nicht in Betracht gezogen wurde.
Bemerkenswert ist die Begründung für diesen Standort als Solarpark, angeblich handelt es sich um Flächen mit geringem landwirtschaftlichen Ertragsvermögen. Davon ist in der Realität allerdings wenig zu sehen, wie das Foto oben beweist, immerhin liegen deutlich mehr als 20 Bodenpunkte vor auf eben diesen Flächen.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?